Vorsicht: Gift!

   Geologe Dr. Friedhart Knolle und NaturFreunde im Harz        Gedenkstein der getöteten Zwangsarbeiter

                                                                                                                                                    Fotos: Nebel

Gefährliche Altlasten der Nazi-Diktatur

Bei strömendem Regen und heftigen Sturmböen führte uns Geologe Dr. Friedhart Knolle zu den ehemaligen Sprengsstoff-Produktionsstätten des Dritten Reiches im Harz. Dort mussten im Zweiten Weltkrieg Kriegsgefangene und verschleppte Zwangsarbeiter/innen Bomben, Granaten und Minen mit dem giftigen Sprengstoff TNT befüllen. Viele kamen dabei ums Leben.

Die Gelände der Werke "Tanne" bei Clausthal-Zellerfeld und "Kiefer" in Herzberg sind noch heute mit krebserregenden Altlasten aus der Sprengstoff-Produktion verseucht, die über das Grundwasser und alte Ableitungsrohre bis nach Osterode und Gittelde fließen. Wohin sonst noch, ist unklar. Das Göttinger Tageblatt nahm unsere Exkursion zum Anlass für eine Sonderseite: "Gefährliche Altlasten der Nazi-Diktatur".

Eine weitere Exkursion zu den Stätten der Vergangenheit und Altlasten von heute ist geplant.