Aktuelles

 


 

            

 


 

 

Lecker, gesund und regional!

Pause am Herd: „SoLaWi“-Mitkocher Thilo, Marita und Workshop-Leiterin Rahel Sutterlütti - Foto: Erika Röpke
Pause am Herd: „SoLaWi“-Mitkocher Thilo, Marita und Workshop-Leiterin Rahel Sutterlütti     -    Foto: Erika Röpke

 

NaturFreunde starten ersten „SoLaWi“-Kochworkshop in Göttingen

Nehmt die Grünkohl-Chips hier mal weg, sonst esse ich sie noch alle auf!“ Workshop-Leiterin Rahel Sutterlütti, 25, wuselt durch die Profi-Küche des NaturFreunde-Hauses auf dem Hagen und wirft prüfende Blicke in die dampfenden Töpfe und Pfannen ihrer zehn Mitstreiterinnen und Mitstreiter, die sich am Freitag zum ersten „SoLaWi“(solidarische Landwirtschaft)-Kochvergnügen Göttingens trafen.

Das Drei-Gänge-Menü des Start-Abends klingt lecker und ist vegan: „Grünkohl-Möhren-Sonnenblumenkern-Auflauf mit Soja-Creme“, „Winter-Curry mit verschiedenen Gemüsen der Saison, getrockneten Aprikosen, Apfelmus und Kokosmilch“ sowie „Vollkorn-Nudeln mit Rote Beete-Sonnenblumenkern-Pesto“. Vorweg gibt´s Pastinaken-Möhren Püree (scharf) und als Beilage mit Salz knusprig gebackene Grünkohl-Chips – natürlich alles Bio.

Das Gemüse stammt vom „Gärtnerhof“ in Landolfshausen, der nach dem Prinzip der solidarischen Landwirtschaft produziert: Interessenten kaufen „Ernteanteile“ für ein Jahr und können ihr Gemüse an acht Abholstellen im Landkreis, davon sechs in Göttingen, abnehmen. „Eine Gemeinschaft zwischen Erzeugern und Abnehmern“, erklärt „Gärtnerhof“-Mitbetreiberin Kerstin Krämer, die ebenfalls mit kocht und gerade Sellerie für den Winter-Curry putzt.

Thilo ist der Hüter der Röstpfanne: Langsam rührt er durch den Haufen sich goldbraun färbender Sonnenblumenkerne. Es riecht immer besser. Rahel gibt jetzt Rote-Beete-Würfel für das Nudelpesto hinzu. Die kernigen Roten Beete und knusprigen Sonnenblumenkerne lassen Fleisch vergessen. Zur Stärkung gibt´s die ersten fertigen Grünkohl-Chips und ein Glas Rotwein.

Gruppenbild mit Damen: Die „SoLaWi“-Kochgruppe mit NaturFreunde-Gastgeberin Regina Nebel (vorne Mitte), rechts daneben Rahel Sutterlütti und Helmut Nebel - Foto: Erika Röpke
Gruppenbild mit Damen: Die „SoLaWi“-Kochgruppe mit NaturFreunde-Gastgeberin Regina Nebel (vorne Mitte),
rechts daneben Rahel Sutterlütti und Helmut Nebel     -    Foto: Erika Röpke

 

„Bio-Küche und solidarische Landwirtschaft liegen im Trend“, weiß Gastgeberin und NaturFreundehaus- Leiterin Regina Nebel. „Wir möchten beiden Ideen hier in unseren Räumlichkeiten eine Plattform bieten.“ „SoLaWi“-Kochworkshop-Leiterin Rahel Sutterlütti freut sich: „Ich koche leidenschaftlich gerne, und mit regionalem Bio-Gemüse schmeckt es so viel besser.“

Wer gerne mitkochen möchte: Bitte im NaturFreundehaus anmelden!: Telefon 0551-68796